Das Mikrobiom der Haut wieder ins Gleichgewicht bringen

Die richtige Pflege

Bei der Pflege der Haut ist es demnach wichtig, dass Du das gesunde Mikrobiom stärkst. Dafür eignen sich Pflegeprodukte mit speziellen Bakterien-Bestandteilen (sogenannten Lysaten), wie z. B. aus dem Bakterium Vitreoscilla filiformis (V. filiformis). Diese Pflegeprodukte mit Bakterien-Lysaten können Dir dabei helfen, einer Überwucherung mit schlechten Bakterien vorzubeugen, das Wachstum der guten Bakterien des Mikrobioms zu fördern und so die Vielfalt des Mikrobioms wiederherzustellen. Dadurch werden Entzündungen gemildert und die Biofilmbildung erschwert.

Eine Studie konnte zeigen, dass bereits nach 30 Tagen durch die alleinige Anwendung eines Pflegeprodukts mit V. filiformis die Schwere der Neurodermitis, die Hauttrockenheit, Entzündungen und Juckreiz verbessert werden konnten. In einer anderen Studie fühlten die Patienten nach 14-tägiger Anwendung weniger Schmerz.

Die Autorin: Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann

Über die Autorin:

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann ist Direktorin am Institut für Umweltmedizin an der Technischen Universität München und Helmholtz Zentrum München sowie Direktorin der Hochschulambulanz für Umweltmedizin am Universitätsklinikum Augsburg. Sie erforscht unter anderem die Interaktion von Mensch und Umwelt und die Rolle des Mikrobioms bei chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen wie Neurodermitis.

[1] Di Domenico EG et al. Microorganisms, 2019;7(9):301
[2] Watanabe H et al. PLoS ONE 13(7):e0199947.
[3] Kong HH. Genome Res. 2012 May;22(5):850-9
[4] Reiger M et al. Hautarzt. 2019 Jun;70(6):407-415
[5] Volz T et al. J Invest Dermatol 2014;134:96-104
[6] Seité S & Moyal D. Poster präsentiert auf dem 26. Kongress der European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) 2017 in Genf, Schweiz
[7] Taien C et al. Poster präsentiert auf dem 28. Kongress der European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) 2019 in Madrid, Spanien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin