Tipps für das Auftragen von Make-up bei Neurodermitis

Bei Neurodermitis reagiert die Haut oftmals empfindlich auf bestimmte Stoffe, darunter auch kosmetische Produkte. Vor allem, wenn das Gesicht von der atopischen Dermatitis betroffen ist, kann Make-up die Haut zusätzlich reizen oder die Symptome verschlimmern. 

Sei bei diesen Inhaltsstoffen vorsichtig

Allgemein lassen sich nur schwer pauschale Urteile fällen darüber, welches Make-up für Betroffene von Neurodermitis geeignet ist, und welches nicht. Trotzdem sind Duftstoffe und Konservierungsstoffe häufige Auslöser für einen Schub. Folgende Inhaltsstoffe solltest Du lieber vermeiden oder Dir vor dem Kauf ärztlichen Rat einholen: 

  • Glykolsäure
  • Salicylsäure
  • Retinol
  • Duftstoffe und Duftstoffmischungen wie Perubalsam und Zimtaldehyd. 

Wenn Du weißt, dass Du auf bestimmte Stoffe allergisch reagierst, lohnt es sich natürlich, die Inhaltsstoffe eines kosmetischen Produktes vor dem Kauf genauer zu lesen. Frage beim Personal in der Apotheke oder bei Deinem Arzt oder Deiner Ärztin nach, welche Empfehlungen sie Dir aussprechen können. 

Welche Inhaltsstoffe tun Deiner Haut gut? 

Halte Ausschau nach feuchtigkeitsspendendem Make-up. Folgende Inhaltsstoffe sind dabei besonders vielversprechend, da sie meist gut verträglich, irritationsmindernd und feuchtigkeitsspendend sind: 

  • Shea Butter 
  • Glycerin
  • Lanolin
  • Hyaluronsäure 
  • Niacinamid

Es gibt auch Make-up, das hypoallergen ist, also eine geringe Wahrscheinlichkeit besitzt, allergische Reaktionen auf der Haut zu verursachen. Beobachte beim Auftragen, wie Du solche Produkte verträgst und ob sie für Dich geeignet sind. 

  • Tipp: Benutze Feuchtigkeitscremes als Fundierung. Bevor das eigentliche Make-up aufgetragen wird, kann eine Silikonbasis oder eine Feuchtigkeitscreme die Haut vor dem Austrocknen schützen und eine eventuelle Belastung durch das Make-up mindern. 

Nutze Deine Finger 

In einem normalen Pinsel sammeln sich einige Bakterien an, die nur schwer wieder auszuwaschen sind. Ein weiterer Tipp ist daher, das Make-up sanft mit den Fingern aufzutragen. Natürlich müssen die Hände dafür vorher gewaschen sein, damit es hygienischer als der Pinsel ist. 

Außerdem kannst Du mit Deinen Fingern das Make-up sanft auftupfen und so stärkere Reibungen verhindern, die sonst zu Verklumpungen oder stärkerer Belastung der Haut führen würde. 

Müssen Betroffene von Neurodermitis gänzlich auf Make-up verzichten? 

Die kurze Antwort ist nein. Auch wenn Du Neurodermitis im Gesicht hast, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass Du kein Make-up tragen kannst. Es ist jedoch empfehlenswert, mit einigen hier zusammengestellten Tipps einen individuellen Umgang mit Kosmetik zu finden, der Deiner Haut guttut.  

Anders ist es bei einem akuten Neurodermitis-Schub im Gesicht: Sollten gerötete, juckende oder schmerzende Ekzeme auftreten, kann Make-up die Symptome verschlimmern. Dann solltest Du zunächst auf Make-up verzichten oder es nur minimal und für kurze Zeit auftragen. Es ist zwar verständlich, dass sichtbare Rötungen eher „versteckt“ werden möchten, allerdings hilft es Deiner Haut am meisten, wenn die betroffenen Stellen behandelt werden und sich beruhigen können. 

Quellen:

Jetzt kostenlos downloaden

Jetzt kostenlos downloaden

Aufbau der Haut

Die Haut ist die Barriere zwischen unserem Körper und der Umwelt. Als solche hat sie die Aufgabe, den Körper vor äußeren Reizen zu schützen. Neben

MEHR DAZU »

Aufbau der Haut

Die Haut ist die Barriere zwischen unserem Körper und der Umwelt. Als solche hat sie die Aufgabe, den Körper vor äußeren Reizen zu schützen. Neben

Read More »