La Roche Posay und Nia schließen Partnerschaft

Für die medizinische Neurodermitis-App Nia geht der Kosmetikhersteller L’ORÉAL mit seiner Marke La Roche Posay eine Kooperation mit der Charité-Ausgründung Nia Health aus Berlin ein. Die mobile Applikation unterstützt Neurodermitis-Patienten bei ihren pflegerischen und medizinischen Therapiemaßnahmen.

Die App wird ab dem 1. Januar 2021 Dermatolog*innen, Pädiater*innen und Apotheker*innen in ganz Deutschland und Österreich gemeinsam mit der aktuellen La Roche Posay-Produktlinie LIPIKAR über diverse Vertriebsaktivitäten präsentiert.

Durch die Zusammenarbeit mit La Roche Posay mehr Menschen helfen

Ziel der Kooperation ist es, mehr Patienten von dermatologischer Hautpflege sowie begleitender Digital-Therapie profitieren zu lassen. La Roche Posay greift dafür auf jahrzehntelang gewachsene Vertriebsstrukturen zurück. Über diese stehen sie mit mehr als 9.000 Ärzt*innen sowie 8.000 Apotheken in Deutschland und Österreich im persönlichen Austausch

La Roche Posay Produkte beruhigen die Haut von Neurodermitis-Patienten und mildern den Juckreiz. Die Dermatologin und Nia Health Co-Gründerin Dr. Reem Alneebari betont die Wichtigkeit der regelmäßigen Pflege: “Eine konsequente Basistherapie verringert die Trockenheit der Haut und stärkt somit auch die Barrierefunktion der Haut gegen externe Auslöser.” Genau hier ergänzen sich La RochePosay und die Neurodermitis-App Nia: Die mobile Applikation unterstützt Patienten durch Dokumentation, Verlaufskontrolle, Aufklärung sowie Erinnerung zu pflegerischen und medizinischen Therapiemaßnahmen.

“Wir sind überzeugt, dass eine ganzheitliche und patientenorientierte Begleitung von Betroffenen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Innovative Technologien miteinem klaren klinischen Fokus, wie im Falle von Nia, leisten hier einen wichtigen Beitrag und bilden in Kombination mit unseren Produkten die Basis für eine nachhaltige und moderne Neurodermitis-Therapie”

unterstreicht die Ärztin und Medizinisch-Wissenschaftliche Leiterin von La Roche Posay Dr. med. Irene Rosengarten das Differenzierungspotential, das die Kooperation für die Marke La Roche Posay mit sich bringt.

Bereits seit einigen Wochen wird auf www.larocheposay.de prominent auf die Neurodermitis-App Nia hingewiesen. Auch im Bereich Social Media Marketing haben beide Unternehmen bereits erste gemeinsame Kampagnen geschaltet. Langfristig ist eine strategische Kooperation als Grundlage für die Verbindung weiterer Produkte beider Firmen geplant.

Über die vertraglichen Konditionen der Kooperation haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über La Roche Posay

La Roche Posay von L’ORÉAL ist die größte dermatologische Kosmetik-Marke der Welt. Sie pflegt weltweit eine enge Zusammenarbeit mit mehr als 25.000 Dermatolog*innen. Aus der Forschung und Entwicklung entstehen dermatologische Pflegeprodukte auf Basis des Thermalwassers aus dem französischen Kurort La Roche-Posay.

Über Nia Health

Nia Health bietet Patient*innen mit chronischen Erkrankungen mithilfe innovativer medizinischer Software vollumfängliche digitale Unterstützung. Der Medizinproduktehersteller entstand 2019 aus einer Ausgründung der Charité Berlin. Ihr erstes Produkt, die preisgekrönte Neurodermitis-App Nia, bietet tausenden Patienten und Angehörigen tägliche Unterstützung. Nia ist inzwischen die meistgenutzte Neurodermitis-App im deutschsprachigen Raum. Außerdem ist Nia die erste als Medizinprodukt zugelassene Neurodermitis-App überhaupt. Im Oktober 2020 wurde mit der Psoriasis-App Sorea das zweite Produkt auf Basis der innovativen Technologie der Berliner in den Markt eingeführt.

Ansprechpartner

Tobias Seidl
press@nia-health.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Jetzt kostenlos downloaden

Psoriasis-Arthritis

Psoriasis ist eine Erkrankung, die nicht nur die Haut betrifft. Etwa ein Drittel der Patientinnen und Patienten leidet zusätzlich an Psoriasis-Arthritis, einer schmerzhaften Entzündung der

Read More »

Systemische Therapie bei Psoriasis

Wenn die äußerlich angewendete Therapie nicht ausreicht, oder es sich um eine mittelschwere bis schwere Form der Erkrankung handelt, kann die Behandlung der Schuppenflechte auch

Read More »